Ohr-Akupunktur


Am Ohr finden sich alle Reflexzonen des Körpers wieder. Der gesamte menschliche Körper ist in der Ohrmuschel «abgebildet». Ohr-Akupunktur wird unter anderem in
der Schmerz-, Sucht- und Allergiebehandlung eingesetzt. Da die über hundert Akupunkturpunkte des Ohres sehr nahe beieinander liegen und sehr empfindlich sind, ist eine punktgenaue Behandlung mit speziell dünnen Nadeln notwendig. Mit Hilfe einer Metallsonde stellt man fest, welche Punkte empfindlicher und damit «gestört» sind. Die Nadeln werden meist zwanzig bis dreissig Minuten im Ohr belassen. Es können auch Dauernadeln gesetzt oder Kügelchen aufgeklebt werden, welche man dann mehrere Tage trägt.
 

Yamamoto Neue Schädel Akupunktur (YNSA)


Die Schädelakupunktur (YNSA) ist ein neues, eigenständiges Therapie-verfahren. Es unterscheidet sich vollkommen von der Traditionellen Chinesischen Akupunktur. YNSA wurde vom japanischen Arzt Dr. Toshikatsu Yamamoto in den 1960er Jahren entwickelt. Vergleichbar mit der Ohrakupunktur projiziert sich hier der Gesamtorganismus auf ein genau umschriebenes Areal am Kopf, welches in Beziehung zum ganzen Körper steht. Da die Akupunktur am Kopf durchgeführt wird, kann jeder Reiz schnellstens das Gehirn erreichen. Die Therapieform ist deshalb vor allem für die Schmerztherapie und die neurologischen Erkrankungen geeignet.