K-Active Therapie


Bei der K-Aktive Therapie wird ein spezielles Textil-Klebeband auf den
zu behandelnden Körperteil geklebt. Dieses Band regt bei Schmerzen und Bewegungseinschränkungen auf sanfte Weise die Heilung an.
Diese kinesiologischen Tapes wurden vom japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kaze in Zusammenarbeit mit dem Konzern Nitto Denko in den 70er Jahren entwickelt.
Das Tape ist den Eigenschaften der Haut nachempfunden und übermittelt so „positive“ sensorische Informationen an den Körper.
Ziel der Therapie ist es, Bewegungen nicht einzuschränken, sondern die Bewegungsfähigkeit von Gelenken und Muskulatur zu ermöglichen und so den Heilungsprozess zu aktivieren.

Die positiven Ergebnisse des Kinesiologischen Tapings werden erklärt durch:

  • Tonisieren der Muskulatur
  • Verbesserung der Mikrozirkulation
  • Aktivierung des lymphatischen Systems
  • Aktivierung des körpereigenen Systems zur Schmerzbekämpfung
  • Unterstützung der Gelenkfunktionen
  • Einfluss auf innere Funktionen, beispielsweise auf die Verdauung

Anwendungsbeispiele:

  • Schmerzen
  • Bewegungseinschränkungen
  • Sportverletzungen
  • Arthrose, Wirbelsäulen-und Bandscheibenprobleme
  • Muskelverspannungen, Ischialgien, Lähmungen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Tennisellbogen, Carpal-Tunnel-Syndrom
  • Lymphödeme
  • Menstruationsbeschwerden